Kategorien &
Plattformen

Fortbildung: Einführung zur Sinus-Jugendstudie 2020

Fortbildung: Einführung zur Sinus-Jugendstudie 2020
Fortbildung: Einführung zur Sinus-Jugendstudie 2020

Die Sinus-Jugendstudie wird seit 2008 alle vier Jahre vom SINUS-Institut erstellt, um die Lebenswelten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren zu erforschen und herauszufinden, wie Jugendliche sich und ihre Lebenssituation selber einschätzen. Es gibt nicht „die Jugend“ – die Studie zeigt auf, wie vielfältig und unterschiedlich die Meinungen und Einschätzungen der Jugendlichen sind. Die Studie fängt laut SINUS-Institut die soziokulturelle Unterschiedlichkeit von Jugend ein, die für entwickelte und hoch individualisierte Gesellschaften typisch geworden ist und verdichtet sie modellhaft anhand von Milieumodellen.

Die Studie erfasst nicht nur quantitativ erhobene Daten, sondern zeichnet sich durch ihre qualifizierte Milieuforschung aus. Lange Einzelinterviews mit 72 Jugendlichen sind die Basis der Studie. Die Jugendlichen werden durch sprachliche, schriftliche und fotografische Dokumentation in ihren tatsächlichen Lebenswelten abgeholt. 

In 2020 erscheint die SINUS-Jugendstudie in der vierten Auflage. 

 

 

© KFJ Taunus

 

 

 

 

Schulung für Lehrer*innen durch zertifizierte Multiplikatoren

© Bundeszentrale für politische Bildung

 

Die Studienergebnisse der Sinus-Jugendstudie 2020 werden in dieser Fortbildung intensiv aufgearbeitet und in einen Praxis- und Lebensweltbezug gestellt. Im Fokus der Fortbildung stehen die Themenbereiche Wertorientierung, Engagement, sowie politisches und gesellschaftliches Interesse der jugendlichen Lebenswelten innerhalb der Milieus.

Ziel dieser Fortbildung ist es, Jugendliche durch gezieltere Ansprache (ob im Unterricht, AG-Angeboten usw.) zu erreichen und entsprechende Angebote zielgerichtet und niedrigschwellig auf die Jugendlichen zuschneiden zu können. Die Abbildung des soziokulturellen Wandels und der Strukturveränderung der Gesellschaft ist hierbei hilfreich, um das Denken und Verhalten der Jugendlichen besser nachvollziehen zu können.

Dieses Angebotist für Lehrer*innen durch die finanzielle Bezuschussung durch das Bistum Limburg kostenfrei.

Fortbildungen werden von uns auf Anfrage angeboten. Anfragen richten Sie bitte an:

Benny Reißlandt
Jugendbildungsreferent
Herzbergstraße 3461440Oberursel
Tel.:06171 6942-16
Fax.:06171 6942-15

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz