Kategorien &
Plattformen

Kooperations- und Rahmenbegingungen

Kooperations- und Rahmenbegingungen
Kooperations- und Rahmenbegingungen
© KFJ Taunus

Schulnahe Jugendarbeit will...

... junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsbildung fördern und sie ermutigen, sich mit biographisch wichtigen Themen auseinanderzusetzen.

... Orte und Zeiten der Regeneration, aktiven Gestaltung und Auseinandersetzung für Schüler*innen ermöglichen.

... Angebote schaffen, bei denen der Mensch und der Prozess, nicht der Schulgong im Vorgergrund steht.

... den zentralen Lebensort Schule mitgestalten und dabei Schulen im Main- und Hochtaunus unterstützen.

 

... basiert auf drei zentralen Alltagsunterbrechungen:
Ortswechsel,Perspektivwechsel und einem bewertungsfreien Raum

Als Grundlage für unsere Arbeit haben wir uns einen gemeinsamen Verhaltenskodex entwickelt. Wir wollen in einem andauernden Prozess des bewussten Hinsehens, Wahrnehmens, Auseinandersetzens und Handelns unsere Denken und Handeln reflektieren und dadurch eine Kultur der Achtsamkeit leben und fördern. 

© KFJ Taunus

Die Leitung einer Veranstaltung liegt bei dem begleitenden Team der Katholischen Fachstelle für Jugendarbeit Taunus. Das Team ist nach Möglichkeit paritätisch mit Frauen und Männern besetzt.

 

Um die Fragen, Wünsche und Erwartungen der Schüler*innen in die Planung der jeweiligen Veranstaltung mit einfließen lassen zu können, arbeiten wir prozessorientiert und stimmen unser Programm individuell auf die Gruppe ab.

Dabei liegt unser Schwerpunkt auf der Arbeit in Kleingruppen, aber auch Einzelarbeit, in Kommunikations- und Kooperationsübungen, erlebnispädagogische Methoden, Entspannungs- und meditative Übungen wechseln sich ab. Durch diese Arbeitweise setzen sich diese Veranstaltungen auch von den Formen und Möglichkeiten des Lernens im Schulalltag ab.

Alle unsere Veranstaltungen werden durch das Bistum Limburg finanziell bezuschusst. 

Der finale Preis einer Veranstaltung variiert je nach Zeitpunkt, Ort und Transferkosten - gerne erstellen wir Ihnen einen unverbindlichen Kostenvoranschlag!

Da langfristige Planungen sich derzeit schwierig gestalten, ist es von unserer Seite aus jederzeit möglich, von den angedachten Veranstaltungsrahmen abzusehen.

Unser Ziel ist es, dass die Veranstaltungen für die Schüler*innen stattfinden können.

 

Das heißt konkret: Mehrtägige Veranstaltungen, bei denen eigentlich Übernachtungen vorgesehen sind, können auf Anfrage auch gerne vor Ort und ohne Übernachtungen stattfinden.  

Für andere Probleme, die aufgrund von geltenden Vorschriften auftreten, können und wollen wir eine einfache und gewinnbringende Lösung finden.

 

Kooperationen im Schuljahr 2019/2020:

 

  • Altkönigschule, Kronberg [Tage der Orientierung]
  • Anne-Frank-Schule, Kelkheim [Herzklopfen]
  • Bischof-Neumann-Schule, Königstein [Klostertage & Patenschüler*innen-Schulung]
  • Elisabethenschule, Hofheim [Wir sind Klasse! & Tage der Orientierung]
  • Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule, Hofheim [Tage der Orientierung - inklusiv]
  • Heinrich-Böll-Schule, Hattersheim [Tage der Orientierung - inklusiv]
  • Humboldtschule, Bad Homburg [Projekttag]
  • Ketteler-La Roche-Schule, Oberursel [Tage der Orientierung]
  • Konrad-Adenauer-Schule, Kriftel [Tage der Orientierung]
  • Maria Ward Schule, Bad Homburg [Tage der Orientierung & Gottes Geniale Gabe ]
  • Sophie-Scholl-Schule, Flörsheim [Wir sind Klasse! & Tage der Orientierung]
Benny Reißlandt
Jugendbildungsreferent
Herzbergstraße 3461440Oberursel
Tel.:06171 6942-16
Fax.:06171 6942-15

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz